Erster österreichischer Katzenschutzverein Navigation

Zum Wohl der Katzen Katzenheim Freudenau

Unsere Heimbewohner sind ein kleines Völkchen, das nicht nur Ihre Spenden benötigt sondern auch auf Ihre Unterstützung angewiesen ist.

Aktuelles aus dem Katzenheim

Halten Sie sich über unsere aktuellen Termine und Veranstaltungen immer auf dem Laufenden. Schauen Sie regelmäßig vorbei und verpassen Sie nichts.


NEWSLETTER: Wenn Sie sich für unseren kostenlosen Newsletter anmelden möchten, schreiben Sie uns ganz einfach ein e-Mail!

SOCIAL MEDIA: Sie finden uns natürlich auch auf Facebook mit aktuellen Neuigkeiten!


Wichtige Information:

Der für den 18. Juni 2017 angekündigte Bücherbasar wird um einen Monat verschoben!
Für Ihre Planung der neue Termin: 16. Juli 2017
Nähere Informationen finden Sie --> HIER <--

Sommerflohmarkt in der Freudenau

Am Sonntag, den 11. Juni 2017 um 11.00 Uhr, findet unser Sommerflohmarkt und großer Bücherbasar, im Katzenheim Freudenau statt.

So finden Sie zu uns: Mit dem Auto über den Handelskai zum Lusthaus, ab dem Lusthaus folgen Sie den Wegweisern, oder mit von dem Autobus Linie 77a der Schlachthausgasse bis zur Endstation.

Bei Kuchen und anderen Köstlichkeiten können Sie nach Herzenslust auf unserem Flohmarkt einkaufen. 

Die Einnahmen kommen ausschließlich den Tieren des Katzenheimes zugute


Wir sind auf der Suche

Heuer feiert das Katzenheim sein 60-jähriges Jubiläum und wir sind auf der Suche nach altem Bildmaterial!

Wenn jemand von Ihnen in seinem Privat-Fundus noch das eine oder andere Foto hat, welches er uns zur Verfügung stellen würde/könnte, dann wären wir Ihnen dafür sehr dankbar! :)

Entweder per email an office@katzenheim-freudenau.at oder per Post an:

1.Öst.Katzenschutz-Verein

ehrenamtliches Sekretariat

Scheibengasse 4

1190 Wien


Der Alltag hat uns wieder

und alles geht wieder seinen gewohnten Gang!

Der Dezember, für viele Menschen die schönste Zeit des Jahres ... geprägt von Liebe, Freude, Frohsinn und Besinnlichkeit.

Der Trend der letzten Jahre zeigt auf, dass gerade vor den Feiertagen immer mehr Tiere ihr Zuhause verlieren. Zugegeben, es fällt uns nicht leicht daran zu glauben, dass es irgendwann besser werden wird, aber wir schauen voller Zuversicht nach vorn!

Und Zuversicht, diese hoffnungsschwangere kleine Wort, dass ist das, was uns aufrecht hält, was uns weitermachen lässt zum Wohle der Tiere!

In diesem Sinne: Auf das es morgen besser wird!


Prosit 2017!

Das Jahr 2016 neigt sich dem Ende zu und wir möchten es an dieser Stelle nicht versäumen, uns bei Ihnen für Ihre Treue zu bedanken! <3

Ihnen und Ihren Familien einen guten Rutsch ins neue Jahr 2017, Gesundheit, Liebe und Glück!

Bitte beachten Sie, dass das Katzenheim am 01.01.2017 geschlossen ist!


Keksmarkt

Am Sonntag, den 11. Dezember 2016  ab 12:00 Uhr findet unser Keksmarkt im Katzenheim statt!

Wie immer wird natürlich auch für das leibliche Wohl gesorgt sein! Bei gutem Punsch und anderen Leckereien kann man gemütlich aus einer großen Auswahl an Weihnachtsschmuck und Büchern noch letzte Geschenke auswählen und so erhaschen!

Wir freuen uns auf Euren/Ihren Besuch!

So finden Sie zu uns: mit dem Auto über den Handelskai zum Lusthaus,  ab dem Lusthaus folgen Sie den Wegweisern, oder mit dem Autobus Linie 77a von der Schlachthausgasse bis zur Endstation.

Wie immer kommen die gesamten Einnahmen ausschließlich den Tieren unseres Heimes zu Gute.


Adventmarkt in der Freudenau

Am Sonntag, den 27. November 2016  ab 11:00 Uhr findet unser Adventflohmarkt im Katzenheim statt!

Wie immer wird für das leibliche Wohl gesorgt! Es gibt wie gewohnt selbstgemachte Torten, eine gute Gulaschsuppe sowie andere feine Schmankerln

So finden Sie zu uns: mit dem Auto über den Handelskai zum Lusthaus,  ab dem Lusthaus folgen Sie den Wegweisern, oder mit dem Autobus Linie 77a von der Schlachthausgasse bis zur Endstation.

Wie immer kommen die gesamten Einnahmen ausschließlich den Tieren unseres Heimes zu Gute.


2. Herbstflohmarkt und großer Bücherbasar

Osterflohmarkt und großer Bücherbazar

Am Sonntag, den 16. Oktober 2016 um 11.00 Uhr, findet unser 2. Herbstflohmarkt und großer Bücherbasar, im Katzenheim Freudeau statt.

So finden Sie zu uns: Mit dem Auto über den Handelskai zum Lusthaus, ab dem Lusthaus folgen Sie den Wegweisern, oder mit von dem Autobus Linie 77a der Schlachthausgasse bis zur Endstation.

Bei Kuchen und anderen Köstlichkeiten können Sie nach Herzenslust auf unserem Flohmarkt einkaufen. 

Die Einnahmen kommen ausschließlich den Tieren des Katzenheimes zugute


Sommerflohmarkt

Nicht vergessen: Am Sonntag, den 29. Mai 2016 findet unser Sommerflohmarkt im Katzenheim statt! Wie immer beginnt das Spektakel um 11:00 Uhr.


Wir haben geschlossen!

Am Ostersonntag, den 27. März 2016 ist unser Heim ausnahmsweise geschlossen und sind daher keine Besuche möglich!

Wir danken Ihnen für Ihr Verständnis!


Der Alltag hat uns wieder

In den letzten Wochen haben, wohl auch in erster Linie wegen der Feiertage, wieder viele Tiere ihr Zuhause verloren und sie warten nun darauf, dass sich ein neuer Lebensmensch für sie findet, der ihnen ein neues, warmes und sicheres Daheim schenkt!

Wir sind zuversichtlich, dass sich dieser Wunsch für die eine oder andere Samtpfote erfüllen wird!

Allerdings wissen wir auch, wie viele Katzen auf den Straßen Wiens ihr Dasein fristen müssen und daher haben wir in unseren letzten beiden Newslettern im Namen dieser armen Kreaturen um Ihre Unterstützung angesucht!

Aber was genau sind eigentlich diese „Streunerkatzen“?

Grundsätzlich ist es so, dass es sich bei diesen Tieren um ausgesetzte (oder auch bereits seit sehr langer Zeit entlaufene) Katzen und Kater handelt.

Bedauerlicherweise ist es so, dass ein Mensch, der es übers Herz bringt das eigene Tier einfach vor die Tür zu setzen, wird auch nicht daran denken, das verstoßene Tier vorher kastrieren zu lassen, so dass es sich nicht mehr fortpflanzen kann!

Ganz im Gegenteil also! Die Katzen paaren sich - oft auch innerhalb der „ eignen Familie“ – und die Population steigt ins Unermessliche, was natürlich auch das Leid der Tiere auf ein unerträgliches Maß steigert - Schreckliche Krankheiten und Fehlbildungen gehen u.a. mit dieser Inzucht einher …

Streunerkatzen kann man leider auch nicht mehr so einfach an ein gut behütetes Leben in einer Wohnung gewöhnen, zumal die Nachkommen derer bereits in der Natur geboren wurden und diesen Umstand überhaupt nicht kennen! (Es gibt allerdings auch Ausnahmen!)

Nun ist es aber Gott sei Dank so, dass es auch Menschen gibt, die nicht wegsehen! Menschen, denen selbst kaum etwas zum Leben übrig bleibt und dennoch kaufen sie Futter, Häuschen, Decken, die sie für die „Wiener Streuner“ – Katzen, um ihnen das Leben auf der Straße etwas leichter und würdevoller zu machen!

Es gibt unzählige Streunerkatzenplätze in Wien und etliche davon werden von diesen Menschen betreut!

Für genau diese Menschen haben wir unseren Aufruf gestartet! Selbst eine Handvoll Futterdosen oder ein Sackerl Trockenfutter helfen dabei, dass diese aufopferungsvollen Menschen ein wenig entlastet werden!

Eigentlich mag man meinen, dass sie sich dann selbst vielleicht auch eine warme Haube oder einen Schal gönnen könnten, aber weit gefehlt! Das was sie durch Ihre Großzügigkeit sparen, wird umgehend wieder in Futter und Behausungen investiert, so dass die eine oder andere Katze mehr satt werden kann und ein Dach über dem Kopf hat!

Diese Menschen kümmern sich u.a. auch um die notwendigen Kastrationen, um tierärztliche Behandlung im Bedarfsfall und all das aus privater Tasche!

Ihre Spende kommt also in jedem Fall dort an, wo sie gebraucht wird! Bei den Streunerkatzen von Wien! Unser Sekretariat dient der Einfachheit halber lediglich als Zustell-Adresse und es wird alles eins zu eins an die Streuner-Betreuer weitergegeben!

Sollten Sie lieber mit einem Geldbetrag helfen wollen, dann ist das natürlich auch möglich und werden davon Behandlungskosten beglichen! Die Bankverbindung der „Wiener Streuner“ würde lauten:

Institut:            Raiffeisenlandesbank NÖ/Wien AG
IBAN:               AT82 3200 0001 0278 0583
lautend auf:      I. Österr. Katzenschutzverein Streunerkatzen

An dieser Stelle dürfen wir also im Namen der „Wiener Streuner“ folgenden Personen für Ihre Unterstützung im Zuge unserer Newsletters-Aktion ganz herzlich DANKE sagen:

Für einen Geldbetrag:

  • Mag. Alexander Schratt
  • Frau Andrea Vales
  • ERKONA Immobilienverwertungs GmbH           

Für Hütten:

  • Familie Greiner                                    für zwei Streunerhütten
  • Familie Jedlicka                                   für zwei Streunerhütten
  • Herrn Jungmaier                                  für eine Streunerhütte

Flohmarkttermine 2016

Katzenflohmarkttermine
  • 06.03.2016 - Ostermarkt
  • 29.05.2016 - Sommermarkt
  • 04.09.2016 - 1. Herbstmarkt
  • 16.10.2016 - 2. Herbstmarkt
  • 27.11.2016 - Weihnachtsmarkt
  • 11.12.2016 - Keksmarkt

Alle Flohmärkte finden wie immer ab 11.00 Uhr statt, außer unserem Keksmarkt, der beginnt um 12.00 Uhr.


Ein herzliches DANKESCHÖN

im Namen des gesamten Vorstandes und unserer Schützlinge, gerichtet an all unsere Mitglieder und Gönner, Paten und Helfer - dafür, dass Sie uns auch in diesem Jahr wieder so tatkräftig unterstützt und bedacht haben! Ohne Ihre immerwährende Unterstützung wäre der Erhalt unserer kleinen "Insel der Seeligen" nicht machbar!

Wir wünschen Ihnen und Ihren Familien

ein geruhsames Weihnachtsfest und ein gesundes neues Jahr!

Ihr Katzenheim-Team


Tolle Aktion der Firma Dehner

Der Dehner-Weihnachtsbaum

Die Idee hinter dem Dehner-Weihnachtsbaum ist toll!

Als wir die kleinen orangefarbenen Karten das erste Mal in der Hand hielten, wussten wir eigentlich nicht, was wir nun zu tun hatten– ein netter Hinweis, der dann per E-Mail kam, brachte uns die „Erleuchtung“ und so machten wir uns an die Arbeit!

Wir füllten also Kärtchen um Kärtchen aus und versahen sie jeweils mit einem „Bewohner-Bild“ und fertig waren die Wunschzettel. Frau Steinocher, die mit ihrer Hündin Betty unermüdlich in der Stadt um Futterspenden unterwegs ist, brachte sie dann in die Filiale Simmering, wo sie sogleich am Baum angebracht wurden.

  • Die Kärtchen am Baum sagen Ihnen, was dringend gebraucht wird. Benötigt z. B. ein Hund ein neues Bettchen, können Sie dieses kaufen und unter den Weihnachtsbaum in Ihrem Dehner-Markt legen. An Heiligabend erhalten alle Tiere des Tierheimes dann ihre Geschenke.

Wir möchten uns an dieser Stelle nochmals beim Herrn Langhammer und seinem Team der Filiale Landwehrstrasse 6 in 1110 Wien-Simmering dafür bedanken, dass sie an unsere Schützlinge gedacht haben!


Es gibt eine neue Kategorie auf unserer Homepage

12.11.2015

Fast passend zum Faschingsbeginn haben wir unsere Homepage um eine Seite erweitert!

Wir haben sie SaTIERisches genannt und freuen uns, Ihnen dort näheres über einen prominenten Fan des Katzenheims, nämlich "Maunzfried Edler von Maunzenstein" - seines Zeichens ehemaliger ungarischer Straßenkater, avanciert zum Hochadel der Leopoldstadt, Herr über seinen Diener Jean Génie und weiteres, nicht namhaftes gemachtes, Fußvolk - berichten zu dürfen! Hier geht es zur Abkürzung


Allerheiligen 2015

Es ist Sonntag, der 01. November 2015 und in der Früh hängt noch dicker Nebel in den Bäumen.

Während wir, natürlich erst nach einer ausgiebigen Hunderunde, am Frühstückstisch sitzen und genüsslich an unserem Morgenkaffee nippen, fassen wir den Entschluss, den heutigen Tag wie jedes Jahr gebührend zu begehen und einen Friedhof zu besuchen.

Eigentlich führt unser Weg an diesem Tag auf den Wiener Zentralfriedhof, aber gleich gegenüber von Tor 2 steht die neue Unternehmenszentrale der Bestattung und Friedhöfe Wien GmbH und dahinter findet man den Tierfriedhof Wien unter der Leitung von Herrn Hermann Hahner.

Kurz nach 08:30 Uhr machen wir uns auf den Weg. Die strahlende Sonne kämpft sich durch den Nebel und es scheint ein wahrhaft wunderschöner Herbsttag zu werden.

Die Straßenbahn Linie 6 hält direkt vor dem schönen großen weißen Tor 2 - hier müssen wir aussteigen. Wir überqueren die Simmeringer Hauptstraße und stehen vor dem Verwaltungsgebäude - also gehen wir rechts daran vorbei, in die Anton-Mayer-Gasse hinein. Der wunderbare Duft eines Pferdes mischt sich mit dem fahlen Geruch leicht modrigen Laubs - eine hübsche Stute dreht hinter einem Zaun ihre Runden und ihr warmer Körper dampft förmlich in der kühlen morgendlichen Herbstluft.

Mein Mann und ich lenken unsere Schritte weiter in die Gasse hinein, um kurze Zeit später vor unserem Ziel stehen.

Ein andächtiges Gefühl macht sich in uns breit und wir treten ein!

Hermann Hahner, der heimliche Hüter der Seelen unserer geliebten Vierbeiner, ein großer, sehr stattlicher Mann mittleren Alters, mit einem enorm sanften Gesichtsausdruck, steht vor uns und streckt uns die Hand zur Begrüßung entgegen.

Wir lauschen seiner tiefen und beruhigend wirkenden Stimme und nach einem kurzen, aber sehr informativen Gespräch lädt er uns ein, sich mit ihm gemeinsam den Friedhof anzuschauen.

Unser Rundgang startet vor dem Büro von Herrn Hahner! Gleich nebenan steht eine Türe weit offen - unsere Blicke wandern über etliche Transportboxen und Container in diesem Raum, welche neben einer schweren Metalltüre gelagert sind.

„Hinter dieser Tür“, so Herr Hahner, „ist unser Kühlschlafraum!“ Er erklärt, dass sich hier jene Tiere befinden, die auf ihre Beisetzung warten, sofern sie nicht kremiert wurden – er betonte auch, dass er uns wohl gern alles zeigen würde, aber aus Pietätsgründen dürfen wir nicht in den „Schlafraum“ schauen - man stört den letzten „Schlaf“ nun einmal nicht - Ehrlich gesagt, uns stand eh nicht der Sinn danach und wir waren froh, als es weiterging!

Rechter Hand steht eine Mauer, mit vielen sogenannten Urnennischen! Einige davon sind bereits belegt und man kann durch eine Glasscheibe (vermutlich Plexiglas, ich habe doch wirklich vergessen danach zu fragen!) gerahmte Fotos von den „Bewohnern“, ihr Lieblingsplüschi und das eine oder andere elektrische Grablicht sehen!

Auf der gegenüberliegenden Seite findet sich die sogenannte „Aufbahrungshalle“ – ihr Eingang liegt direkt gegenüber der ersten Erdgräber, so dass man aus der Halle heraus den gesamten Friedhof überblicken kann.

Sie ist nicht sehr groß, vielleicht 16 Quadratmeter, aber dafür sie ist feierlich und liebevoll hergerichtet! An der Rückwand befindet sich ein Monitor, auf dem mittels einer Computeranimation die Erinnerungsfotos sämtlicher, auf dem Tierfriedhof ruhender Vierbeiner gezeigt werden.

Herr Hahner erklärt, dass man sein geliebtes Haustier hier in dieser Halle aufbahren lassen und sich so verabschieden kann – es gibt extra dafür eine entsprechende Zeremonie!

Die Ruhestätten selbst sind nicht wie gewohnt in Reih und Glied sondern kreisförmig angeordnet! Dieser „runde Schwung“ zieht sich wie ein roter Faden durch den gesamten Aufbau und assoziiert ganz wunderbar den Kreislauf des Lebens – sei es gewollt oder zufällig sei dahingestellt, aber uns kam es eben genau so vor!

Wir umrunden also jede einzelne Abteilung und bestaunen die wirklich hübsch gestalteten Gräber von Rocky, Schnuffi und Co. Es finden sich Hamster, Kaninchen, Katzen, Hunde und wir erfuhren, dass Vierbeiner bis zu 70 kg hier auf dem Tierfriedhof (erd-) bestattet werden dürfen.

„In den letzten 4 Jahren ist man zusammengewachsen“, so Herr Hahner, auf unsere Frage hin, ob die Leute denn oft ihre Tiere besuchen kommen, „mehr noch, wir sind wie eine große Familie, schließlich haben wir die Verantwortung für ihr geliebtes Haustier übernommen und nun ein Auge darauf, dass es den Tieren, die man uns hier anvertraut hat, gut geht und sie in Ruhe "schlafen können!“!

Das klingt fast absurd, aber wir wissen wie es gemeint ist und unser persönlicher Entschluss steht fest:

Sollte es für unseren Hund Rudi in ferner Zunkunft soweit sein, dass er über die Regenbogenbrücke gehen muss, dann werden auch wir uns vertrauensvoll an Hermann Hahner wenden, denn wir wissen, dieser Mann hat das Herz am rechten Fleck und wird während Rudi´s letzten Schlafes gut auf unseren Buben aufpassen!

Schreiben Sie uns ruhig ein Mail, wenn Sie mehr über dieses Thema wissen möchten oder Sie sich grundsätzlich dafür interessieren!


Aus unserem September-Newsletter

Die „neue Tierrettung“:

…… ist schon wieder Geschichte!

 Für große Verwirrung und vor allem auch für großen Unmut sorgte die „neue Tierrettung“!

Viele viele Jahre war ja die Tierrettung des Wiener Tierschutzvereins zum Wohle unserer Vierbeiner unterwegs und seit dem 01.07.2015 war das leider nicht mehr der Fall.

Wie uns zu Ohren und via Facebook auch zu „Augen“ kam, äußerten etliche Bürger ihren Unmut über das neue Arrangement bezüglich der „MA60/Tierquartier“-Tierrettung!

Keine Erreichbarkeit und/oder zu lange Wartezeiten auf der Hotline waren nur die Spitze des Eisberges!

Weil „alte Besen“ bekanntlich gut kehren, wurde nun das einzig Richtige getan! Die Tierrettung des Wiener Tierschutzvereins ist, nach Gott sei Dank nur kurzer Auszeit, wieder in Amt und Würden – das Printmedium „Kronen-Zeitung“ schrieb dazu in einem winzig kleinen Artikel: „Die Nachfrage war so groß, dass die Hotline wieder läuft“! Wir glauben aber eher, dass die Ursachen woanders zu suchen sind!

Sie erreichen die Tierrettung des Wiener Tierschutzvereins  im Notfall wie gewohnt unter der Hotline: 01/699 24 80


Auszug aus unserem Newsletter August 2015

Die „neue Tierrettung“:

Für große Verwirrung sorgt momentan die „neue Tierrettung“!

Viele viele Jahre war die Tierrettung des Wiener Tierschutzvereins zum Wohle unserer Vierbeiner unterwegs! Seit dem 01.07.2015 ist das leider nicht mehr der Fall. Soweit wir informiert sind, müssen Sie nun im Falle eines Falles die Tierschutz-Helpline der MA60, erreichbar unter der Nummer 01-4000/8060, anrufen.

Wir sehen hier eine große Problematik auf uns zukommen! Diese EINE Telefonnummer ist für ALLE Situationen zu verwenden und das heißt:

  • Sie haben ein verletztes Tier gefunden und benötigen Hilfe bei der Bergung
  • Sie haben ein Tier „verloren“
  • Sie möchten/müssen einen Fall von Tierquälerei anzeigen
  • Sie haben Hinweise zu einem entlaufenen Tier
  • Diese Liste könnten wir jetzt noch um einiges erweitern, das würde aber den Rahmen sprengen

Sie sehen schon, auf was wir hinauswollen? Es wird jetzt um einiges schwieriger sein jemanden zu erreichen – und wir wissen auch, meistens passiert dann etwas, wenn man es am wenigsten braucht, nämlich am Wochenende …

Es wird eine fast unglaubliche Geduld benötigt, während man darauf wartet, dass jemand am anderen Ende der Leitung abhebt um mit Rat und vor allem Tat zur Seite zu stehen!

Die Aufgaben der Helpline sind nun leider einmal umfangreich - wir hoffen sehr, dass es sich lediglich um eine „Eingewöhnungsphase“ handelt und sich bald ein eingespieltes Team um die tierischen Belange unserer Bürger kümmern wird!


Ein großes Dankeschön!

30.06.2015

Ein paar Tage sind nun vergangen und wir hatten etwas Zeit zum Durchatmen und um Revue passieren zu lassen! Es ist Zeit, Danke zu sagen!

Sei es an:

  • die vielen helfenden Hände, die in Windeseile in der Früh alles auf- und am Abend abgebaut haben,
  • die fleißigen Würstlbrutzler, die sich um die veganen Würste von Veganz und die leckeren Radatz-Bratwürste gekümmert haben, damit alle was in den Magen bekommen,
  • an die Kuchenbäcker, die uns mit köstlichen Mehlspeisen verwöhnt haben
  • und auch an den kreativen Espresso-Mobil-Kaffeekocher, der uns Cappuccino und Co mit netten Katzengesichtern verschönert hat,
  • an die junge Dame von „prinz-und-prinzesschen.at“, die wundervolle Bilder auf Gesichter und Oberarme unserer Besucher zauberte,
  • an Herrn Lenz und Frau Weiß von Back-to-the-roots, für die Bereitstellung des tollen Tombola-Preises in Form eines riesigen Naturkratzbaumes,
  • an A1 für die Bereitstellung eines Tombolapreises in Form eines hochwertigen Smartphones
  • an alle Sponsoren und Spender, die unsere Tombola mit ihren Gaben bereichert haben und natürlich an
  • alle Besucherinnen und Besucher

Euch allen, die zum Gelingen unseres Sommerfestes am 21.06.2015 beigetragen haben, an dieser Stelle, natürlich auch im Namen unserer Schützlinge, ein

RIESENGROSSES Dankeschön!

Unser ganz besonderer Dank geht natürlich an den Verein "fellino - fellnasen in Not", die Obfrau Petra Schrittwieser ist ein wahres Organisationstalent, sowie auch dem Hundefeinkostladen, der sein Gelände und Know How zur Verfügung gestellt hat! Ohne Euch wäre das alles nicht denk- und machbar gewesen!


08. Juni 2015

  • ACHTUNG:  Am Sonntag, den 14.06.2015 findet ein zusätzlicher Bücherflohmarkt bei uns im Katzenheim statt! Ab 12:00 laden wir Sie herzlich dazu ein, in einer großen Auswahl an Büchern zu stöbern! Mit einem kleinen Imbiss, Erfrischungen, Kaffee und Kuchen sorgen wir wie gewohnt für Ihr leibliches Wohl und wie immer kommen sämtliche Einnahmen den Tieren im Katzenheim zu Gute!

07. Mai 2015

  • Wir haben unter dem Menüpunkt "Infos" zwei Artikel über die Gesundheit der Katze für Sie erstellt! Es geht um das allgemeine Wohlbefinden älterer Tiere sowie auch um die Schilddrüsenüberfunktion.
  • Auch der Menüpunkt Wissenswertes bietet Neues


29. April 2015

Auszug aus unserem aktuellen Mai-Newsletter:

Nicht nur im Sommer ist es ein absolutes Tabu sein Tier im geschlossenen Fahrzeug zu verwahren, während man selbst vielleicht auch nur einen kurzen Einkauf tätigt!

Selbst jetzt, bei diesem wirklich schönen Wetter mit Temperaturen um die 20 Grad Celsius ist es bereits gefährlich und kann das Auto zur tödlichen Falle für Ihr Tier werden!

Die Temperaturen steigen binnen kürzester Zeit auf ein unerträgliches Maß! Wir haben uns einer Aufstellung von Donnerwetter bedient um Ihnen zu zeigen, wie schnell das Fahrzeug zum Backofen werden kann:

1. Beispiel: Temperatur außen: 20 Grad C, Mittagszeit mit Sonnenschein, etwas Wind

Temperatur bei Start der Messung: 21 °C

Nach Minuten

+ 5

+ 10

+15

+20

+25

+30

+35

+40

Temperatur im Auto (°C)

31

37

40

42

43

44

45

46

2. Beispiel : Temperatur außen 30 Grad C, Mittagszeit mit Sonnenschein, etwas Wind

Temperatur bei Start der Messung: 32 °C

Nach Minuten

+ 5

+ 10

+15

+20

+25

+30

+35

+40

Temperatur im Auto (°C)

40

47

51

52

53

53

53

55

Selbst bei vermeintlich kühlen 20 Grad C Außentemperatur werden nach wenigen Minuten heiße 30 Grad und später mehr als 40 Grad C erreicht.

Es muss nicht immer ein Hund sein, auch eine Katze in der Transportbox kann in einer misslichen und lebensbedrohenden Situation stecken!


17. März 2013
Der ING-DiBa Vereinstausender ist wieder da!  Dürfen wir Sie täglich um Ihre Stimme bitten?

17. März 2013
Wie Sie vielleicht unserem Mitteilungsblatt 1/2015 entnehmen konnten, bedarf es in unserem kleinen Heim nach knapp 60 Jahren neuer Fliesen für den Bodenbelag! Um die Kosten für die erforderlichen 2.400 Fliesen für 350 qm so gering als möglich zu halten, haben wir uns für große Fliesen entschieden - allerdings beläuft sicher der eingeholte Kostenvoranschlag noch immer auf € 10.000,00!

Wer möchte mit dem Kauf einer FLIESE a 5.00 EURO helfen und  damit unser Heim zu einem Schmuckkästchen machen?? Die benötigte Bankverbindung finden Sie hier: HELFEN

Ganz wichtig: Damit wir Ihre gewidmete Spende entsprechend richtig zuordnen können, bitten wir Sie als Verwendungszweck „FLIESE“ einzutragen! Vielen Dank für Ihre Unterstützung!


Katzen im Katzenheim Freudenau Katzen spielen zusammen Katzen im Katzenheim Freudenau Katzen im Katzenheim Freudenau Katze entspannt im Freien Hunde im Katzenheim Freudenau